Samstag, 23. März 2013

Schildkrötenhaus Unterbau

Diesen Komposter wollen wir einbauen und mit den Styrodurplatten auf 60 cm Höhe isolieren. Der Komposter ist 100 x 100 x 80 cm groß und ist verzinkt. Damit sollte es die nächsten Jahrzehnte im Boden aushalten.
Das Loch haben wir auf 120 x 120 x 80 cm ausgehoben und unten mit Kunststoffummantelten Hasendraht gesichert. 
Der Komposter wurde im Loch ins Wasser gebracht und mit den Styrodurplatten umfasst. Durch die Spalten an den Ecken kann das Kabel für die Elektrik einfach durchgeführt werden. 
 Vor dem befüllen ist die Steckdose an einem feuchtigkeitsfestem Holz befestigt worden.

Dann begannen wir mit dem Befüllen. Hier wechselten wir zwischen 200 Liter Humus und 15 kg Sand. Da jedoch nach Berechnung 800 Liter Füllmaterial benötigt werden haben wir feststellen müssen, dass die 20 Mal 40 Liter ungedüngte Blumenerde nicht ausreicht. Diese 40 Liter-Packungen haben nur 40 Liter bei der Herstellung und danach nur ca. 30 Liter. Also mussten wir weitere Erde hinzugeben.


Freitag, 22. März 2013

Schildkrötenhaus Planung

Wir möchten für unsere Schildkröten ein neues Schildkrötenhaus mit der Möglichkeit zum Überwintern bauen und haben im Internet viele verschiedene Möglichkeiten gefunden.
Wir entschieden uns für unser Beckmann Frühbeet einen 100 x 80 cm Unterbau zu erstellen.
Es sollte jedoch relativ einfach zu machen sein. Betonieren viel damit aus. Auch die Möglichkeit mit Randsteinen haben wir verworfen.
Bei einem Besuch in einem Baumarkt in der Nähe sind wir dann auf die Idee mit einem verzinkten Komposter gekommen.
Eine Isolation sollte ebenfalls eingebaut werden. Hier ist immer wieder eine Diskussion zwischen Styropor und Styrodur. Wir haben uns für das härtere Styrodur entschlossen, da es uns wegen seiner festeren Struktur besser erschien. Es ist jedoch auch teurer als Styropor.
Am Samstag werden wir mit dem Buddeln anfangen.